Dienstag, 14. März 2017

Gesammelte Werke Teil 2

Eine kleine Aufmerksamkeit für eine Freundin, der ich meine Bastelarbeiten immer nur auf dem Handy gezeigt hatte. Einige Stanzteile, wie der Kamin, stammen aus dem tollen Adventskalender 2016.





 An den Kapseln kam ich natürlich auch nicht vorbei. Momentan arbeite ich damit an einem größeren Projekt, welches ich aber erst zeige, wenn ich es umsetzen kann.



 Das Nadelkissen auf dem Glas ist eine kleine Bastelei zwischendurch.
 Kerzengießen habe ich zum ersten Mal gemacht und festgestellt, es macht Spaß :-) Den Docht habe ich zuerst mit etwas Heißkleber unten im Glas befestigt. Meiner löst sich auch durch das heiße Wachs nicht wieder auf.




 Diese kleinen Geschenkanhänger sind mit Hilfe der unzähligen tollen Stanzteile aus dem Adventskalender 2016 entstanden. Davon kann man nie genug haben ;-)


Da meine Nichte mit meinen selbstgestrickten oder gehäkelten Sachen scheinbar nichts anfangen kann, versuche ich es diesmal mit etwas gebasteltem. Gefüllt wird es mit mädchentypischem Schmuck. Ich hoffe, ich kann sie damit mehr begeistern :-)









Dienstag, 7. März 2017

Gesammelte Werke

Ich war nicht untätig in den letzten Monaten,  nur zu faul die Fotos hochzuladen und deshalb bekommt ihr jetzt die gesammelten Werke zu sehen ;-)

Das ist ein Schultertuch für meine Patentante:




 Die Verpackung für ein schlichtes, aber hochwertiges Salatöl:


Zwei Nikolauseulen für meine Nichte und ihren kleinen Cousin. Dafür habe ich diese großen Ü-Eier umhäkelt und im Inneren befindet sich je ein kleines Glöckchen:


Überraschungsboxen für die großen Kinder zu Weihnachten, darin wurde noch Geld versteckt:





Es folgt noch mehr :-)





Montag, 5. Dezember 2016

Advent, Advent...

...jetzt hatten wir schon den 2. Advent und ich stelle fest, das mein letzter Beitrag hier schon eine Weile her ist. Ich war nicht untätig, bin aber an mehreren größeren Projekten gleichzeitig dran und hab kaum Zeit hier reinzuschauen. Die Weihnachtsvorbereitungen sind natürlich auch noch im Gange. Und weil das so schön passt und ja noch nicht zu spät ist, möchte ich euch einen Online-Adventskalender empfehlen. Dort gibt es neben Rezepten, kleinen Gewinnspielen auch Bastelanleitungen zu entdecken. Drei davon habe ich mit meiner Tochter vorbereitet und fotografiert. Viel Spaß :-)

Adventskalender

Mittwoch, 3. August 2016

Püppi

Fragt nicht wieso, aber ich musste unbedingt noch eine Puppe häkeln. Vielleicht weil Blue so alleine war? Oder weil ich noch nie ein Puppe gehäkelt hatte und ich es einfach mal tun wollte? Keine Ahnung, aber es ging recht schnell und hat Spaß gemacht ;-)
Noch ganz nackig, aber schon mit Augen...
...und mit  Haaren.
Ich glaub, Blue gefällt die neue Freundin angezogen besser.
 Mit den Haaren muss ich mir noch was einfallen lassen. Durch den dicken Zopf ist sie doch recht kopflastig geworden, aber eigentlich sitzt sie ohnehin nur und einen Namen hat sie auch noch nicht :-)



Donnerstag, 28. Juli 2016

Berry Blue

Eigentlich sollte das ein lila Osterhäschen werden, aber ich hab einfach keine hübschen Ohren hinbekommen. Ich wollte das ohrlose" Ding" schon in den Müll werfen, aber mein Freund hat es nicht übers Herz gebracht. Sonst ist es eigentlich umgekehrt ;-)

Jetzt saß das "Ding" schon wochenlang einsam auf einem Sofakissen und schaute mich traurig an. Da es mich nun aber irgendwie an eine Blaubeere erinnerte, verpasste ich ihm eine  große Blüte. Nun gefällt es mir und darf bleiben.


Montag, 25. Juli 2016

Häkeljäckchen

Mir ist eine alten Anleitung in die Hände gefallen, die ich sogleich umsetzen musste. Ich fand es interessant aus einem Kreis eine kleine Jacke entstehen zu lassen. Ursprünglich war die Jacke eigentlich für eine ausgewachsene Person gedacht, aber ich bin ja ab und zu ungeduldig und muss schnell ein Ergebenis sehen ;-)
Die Wolle dafür hatte ich schon länger rumliegen und wusste nicht so recht was damit anzufangen, zumal sie eigentlich superdünnes Häkelgarn ist. Für das Jäckchen habe ich einfach in verschiedenen Farbkombinationen immer 4 Knäul zusammen abgehäkelt. Einzeln hatten die Knäul die Farben Hellgelb, Rosa und ein Hellbraun. Ich finde die Zusammenstellung gut gelungen. Zum Schluss hatte ich die Ärmel dann doch kurz gemacht, da mir das Jäckchen so besser gefiel.


Dienstag, 7. Juni 2016

Sommerzeit...

...ist Gartenzeit und bei den Wetterverhältnissen kommt man mit der Gartenarbeit kaum hinterher :-) Trotzdem hab ich natürlich auch gebastelt und gehäkelt, nur keine Zeit gehabt, es auch zu zeigen.

Ich hab wieder mit Beton rumgematscht. Das macht einfach zuviel Spaß. Diesmal ist ein Kuchen entstanden.
Die Form ist von einem Fertigkuchen vom Discounter. Leider konnte ich sie nur einmal verwenden. Umgedreht kann man ein großes Teelicht oder eine Kerze hineinstellen. Die Innenform ist von einem Kunststoffblumenübertopf. Der lebt auch noch :-) Normalerweise wäre mir die Farbgebung viel zu kitschig, aber irgendwie hat mir das an dem Tag unheimlich Spaß gemacht mit Farben rumzuspielen.
Bei der Gelegentheit habe ich meine anderen Windlichter auch mit etwas Farbe versehen.

Im Dunkeln mit Teelicht sieht das dann so aus:



Ich hab nicht alleine, sondern mit meiner Mama gebastelt und dabei sind noch mehr Windlichter entstanden.
Diese zwei hat meine Mama gemacht. Die Form beim linken Windlicht ist von einer Käsepackung aus Pappe und rechts wieder ein Kunststoffblumenübertopf mit Innenform von einem großen Joghurtbecher.

Außerdem ist noch ein ganz großes als Experiment entstanden. Wir haben ein riesiges Windlicht aus Glas in einen Eimer gestellt und den Zwischenraum bis zur ca. einem Drittel mit Beton gefüllt. In den noch breiigen Beton haben wir trockene Schilfstäbe gesteckt. Nach dem Durchtrocknen war alles untrennbar miteinander vereint. Den Eimer hatten wir zwar vorher ordentlich eingeölt, aber leider mussten wir ihn zerschneiden, um das Windlicht rauszubekommen.
Der Beton bekam noch eine Patina aus weißer Acrylfarbe und eine Schleife aus groben Strick. Darin kann man jetzt wunderbar eine große Stumpenkerze leuchten lassen.Wir finden es passt super zur Ostsee-Ecke meiner Mama im Garten. Also...Experiment gelungen :-)



Donnerstag, 12. Mai 2016

Kinderstuhl aufgehübscht

Wir sanieren gerade das Dach und beim Ausräumen des Dachbodens kam noch das eine oder andere Schätzchen, zumindest in meinen Augen, ans Tageslicht und wurde von mir vor dem Sperrmüll gerettet. Nach und nach werde ich die anderen Schätzchen auch noch zeigen, aber erstmal fang ich mit diesem kleinen Kinderstuhl an.
Er diente jahrelang als Ständer für eine alte Fernsehantenne und nach gründlicher Reinigung, etwas anschleifen und ein bisschen weißer Farbe, sieht er so aus.
Schon viel freundlicher, wie ich finde ;-) Zufällig hatte ich noch ein paar Serviettenmotive vorrätig, die perfekt dazu passen.
Ich habe nur die oberste bedruckte Schicht der Serviette dafür genommen und die Blumenmotive vorsichtig herausgerissen.
Mit einem Pinsel und etwas Klarlack wurden die Blümchen auf die trockene weiße Farbschicht "aufgetupft". Bei zuviel Klarlack und zuviel Tupfen zerstört man das Motiv schnell.
Nach dem Trocknen habe ich die Blümchen nochmal etwas großzügiger mit Klarlack überzogen und sollte nun eine Weile halten. Mal schaun, wie es in der Praxis aussieht. Einen Spieltag hat er schon schadlos überstanden.
Denn als meine kleine Nichte mich besuchte, wurde er sofort in Beschlag genommen und nach draußen in der Garten gezerrt. Ich vermute, das bedeutet, er gefällt ihr ;-)